Gewässerökologie

In der heutigen Zeit unterliegen Gewässer vielseitigen Ansprüchen, welche sich durch die Nutzung, die Lage oder z. B. die europäische Wasserrahmenrichtlinie ergeben. Diese wollen wir in unserer Arbeit in Einklang bringen, denn nur so kann es gelingen, einen wirklich nachhaltigen Lösungsansatz zu finden. Die Akzeptanz der Maßnahmen von allen Beteiligten, die Gewässer als Lebensraum für Flora und Fauna und langfristig gering(er)e Umsetzungskosten stehen hier beispielhaft für die drei Säulen der Nachhaltigkeit.

Unterhaltungspläne

Eine nachhaltige Gewässerunterhaltung, die für alle Beteiligten wertvoll ist, kann durch Abstimmungen aller Beteiligten und interdisziplinäre Ansichten entwickelt werden.

Entwicklungspläne

Die Entwicklung der Gewässer zur Verbesserung des ökologischen Zustandes steht durch die Wasserrahmenrichtlinie im Fokus. Wichtig ist hier die Abstimmung aller Beteiligten.

Fachbeiträge WRRL

Beim Bau im und am Gewässer kann ein Fachbeitrag Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) für die Genehmigung notwendig sein. Hiermit wird die Vereinbarkeit des Vorhabens mit den Bewirtschaftungszielen der Wasserhaushaltsgesetzes untersucht.

Renaturierungen

Renaturierungen werden u.a. im Rahmen von Offenlegungen von verrohrten Gewässern durchgeführt, um das Gewässer wieder an den natürlichen Wasserhaushalt anzuschließen.

Sanierungen

Gewässersanierungen werden vor allem an Teichen durchgeführt. Hier kann beispielsweise eine Entschlammung oder sogar eine erneute Abdichtung des Untergrundes notwendig sein.

Studien

Bei bestehenden Herausforderungen mit dem Wasserhaushalt eines Gewässers sind Studien eine Möglichkeit, Ursachen und Lösungen aufzuzeigen.

Projekte

Gewässerökologie